Kloß-Sushi à la Thüringen

erstellt von Meeta K. Wolff am 22. Dezember 2014 | 11:56

Kategorie: Rezepte | Stichwörter: ,

So wie die Briten ihren Yorkshire Pudding und die Franzosen ihr Blanquette de veau haben, lieben die Thüringer ihre Rinderroulade mit den „Echten“, den Thüringer Klößen. Die Roulade wird dabei mit papierdünnen Speckscheiben, Zwiebeln und Gewürzgurken gefüllt und mit einer Idee von scharfem Senf eingestrichen. Das Ganze serviert mit feinem Rotkraut, das mit duftenden Gewürzen wie Piment, Wacholderbeeren und Nelken abgerundet wurde. Ein reinster Gaumenschmaus! Und dazu natürlich DAS Highlight: Die dampfend heißen Kartoffelklöße – also die berühmten Thüringer Klöße, aber bitte handgemacht!

Kloss_668x350

Jede Region in Deutschland hat ihr eigenes, spezielles Kloß-Rezept, das jeweils aus Kartoffeln, Brot, Grieß oder Mehl zubereitet wird. Die beliebten Thüringer Klöße sind dabei wohl am aufwändigsten und echte Muskelarbeit! Deswegen wird das Zubereiten von Klößen oft zur Familiensache. Der Teig ist eine Mischung aus gekochten und pürierten sowie rohen und geriebenen Kartoffeln, aus denen die gesamte Flüssigkeit herausgepresst wurde. Meine Schwiegermutter schwört, dass der Schlüssel zur richtigen Konsistenz darin liegt, die Küchenmaschine wegzustellen und den Berg Kartoffeln von Hand zu reiben.

Zubereitung_290x210

Der Teig wird dann um einige Buttercroutons (oder wie die Thüringer sagen: Semmelbrösel) geformt und schließlich wird der Kloß in kaum siedendem Wasser gekocht. Als ich für das Kulinarik-Abenteuer durch Thüringen reiste, lernte ich viele leidenschaftliche Menschen kennen, die als Fachleute auf ihrem Gebiet nur aus Liebe zum Essen arbeiteten. Das war auf vielen Ebenen eine echte Offenbarung für mich, wobei die Fahrt nach Heichelheim – der heimlichen Hauptstadt der Thüringer Klöße – zu den großartigsten Erlebnissen gehörte.

In der Thüringer Kloß-Welt hier in Heichelheim werden die berühmten Heichelheimer Klöße hergestellt. Wie der Geschäftsführer des Unternehmens, Dieter Fischer, mir bei meinem Besuch berichtete, gibt es zu diesem Ort aber noch viel mehr zu erzählen. Tatsächlich waren die Klöße seinen Worten zufolge nur ein zufälliges Nebenprodukt. Nach der großen Hungersnot von 1777 begannen die Herrscher der Region, in großem Maßstab Kartoffeln anzubauen. Da Brot sehr teuer war, wurden Kartoffeln für die Thüringer Bevölkerung schnell zum Grundnahrungsmittel. Um daraus Stärke zu gewinnen, wurde die Flüssigkeit aus den Kartoffeln gepresst. Da das verbleibende Nebenprodukt, also die Kartoffelmasse, nicht verschwendet werden durfte, schufen die Hausfrauen damit das, was heute die epische Seite Thüringens darstellt – die Thüringer Klöße.

Kartoffel_668x350

In der Heichelheimer Kloßmanufaktur hat Dieter Fischer einige historische Momente im Kloßmuseum festgehalten, das jährlich über 45.000 Besucher anlockt. Hier gibt es nicht nur zu sehen, wie sich die Klöße entwickelt haben, sondern auch wie die Region Thüringen dadurch wachsen konnte. Für Dieter Fischer ist dies nicht nur ein Job, sondern schon mehr eine Berufung. Denn seine Haupttätigkeit besteht in der Produktion hochwertiger Kartoffelprodukte, die dann in den Rest des Landes versandt werden. Von Kartoffelpuffer bis zu Kartoffel-Pfannkuchen und natürlich den Thüringer Klößen – wird alles hier produziert. Als Unterstützung für die vielbeschäftigte junge Hausfrau in der Küche stellt das Unternehmen nicht nur gefrorene Fertigklöße, sondern auch die klassische Kartoffel-Kloßmischung her, die nur noch geformt und auf kleiner Flamme 20 Minuten lang in Salzwasser geköchelt werden muss.

Kloesse_ruehren_668

Wie Herr Fischer mir auch verrät, besteht das Geheimnis der Thüringer Klöße darin, dass man dazu zwei Drittel fein geriebener roher Kartoffeln und ein Drittel gekochter, pürierter Kartoffeln nimmt. Als ich dann die Möglichkeit hatte, auch selbst einige Klöße zuzubereiten, konnte ich mir den Gedanken nicht verkneifen, wie gut es ist, dass Heichelheim eine fast fertige Kloß-Mischung verkauft. Kaum hatte ich einige Kartoffeln von Hand gerieben, fühlten sich meine Arme schon wie Gummi an. Also Hut ab vor allen, die die Thüringer Klöße selbst noch ganz traditionell reiben!

Thüringen trifft Asien

Da ich mich nun wunderbar mit der fertigen Kloß-Mischung angefreundet habe, kreiere ich damit auch was Neues: Ich bringe Asien nach Thüringen! Angeregt durch einen meiner deutschen Lieblingsfilme „Sushi in Suhl“ wurde die Heichelheimer Kartoffelmischung für mich ein großartiges Mittel zum Experimentieren. Über einen Zeitraum von einigen Wochen testete und entwickelte ich mit dem Team von der Thüringen Tourismus GmbH einige tolle Ideen. Da wir euch neue Ideen mit traditionellem thüringischem Geschmack bieten wollten, präsentieren wir nun „Kloß Sushi“ und „Kloß Dim Sum“. Bei beiden erinnert die Füllung an die traditionelle Variante mit dem Geschmack von scharfem Senf, karamellisierten Zwiebeln, knackigen Gewürzgurken und knusprigem Speck. Also sollten eure Geschmacksnerven auch hier in freudige Erregung kommen. Guten Appetit!

Sushi_668x350

Rezept: Kloß Sushi (für 4 Personen):

• 1 Päckchen Heichelheimer Kloßmasse
• 3 Esslöffel Olivenöl
• 1 Rinderroulade, dünn aus der Oberschale geschnitten
• 1 Zwiebel, in dünnen Scheiben
• 1-2 Esslöffel scharfer Senf
• 3-4 Gewürzgurken, in dünnen Scheiben
• 3-4 Scheiben Speck in Streifen geschnitten
• Schnittlauch

Für die Füllung der Kloß-Sushi in einer Bratpfanne einen Esslöffel Öl sehr stark erhitzen. Die Rinderroulade auf jeder Seite nicht mehr als 2-3 Minuten braten. Herausnehmen, mit Folie abdecken und ruhen lassen. Die Hitze verringern, dann 1 Esslöffel Öl hinzugeben und die Zwiebeln vorsichtig sautieren, bis sie karamellisiert und zart sind. Herausnehmen und zur Seite stellen. Die Hitze wieder erhöhen und den Speck knusprig braten.
Ein Stück Plastikfolie, das größer als die Kloßroulade ist, auf die Arbeitsplatte legen. Die Kartoffelkloßmischung auf der Plastikfolie zu einem ca. 20 x 30 cm großen Rechteck ausbreiten. Darauf achten, dass die Roulade nicht zu dünn wird. Sie sollte etwa 2 cm dick sein. Mit einem Messer scharfen Senf über die gesamte Länge des Kloßgemisches verteilen. Dann die karamellisierten Zwiebeln, Speckstreifen und Gewürzgurkenscheiben hinzugeben. Das Rindfleisch in Streifen schneiden und ebenfalls auf der Kartoffelmischung verteilen. Salz und Pfeffer nach Geschmack.

Von der langen Kante der Plastikfolie aus die Kartoffelroulade sanft aber fest zusammenrollen. Von der fertigen Rolle vorsichtig die Plastikfolie entfernen und die Seiten durch Zusammendrücken verschließen, damit die Füllung nicht herausfällt. Das verbleibende Öl in der Bratpfanne erhitzen. Die gesamte Rolle in die Bratpfanne geben und auf allen Seiten knusprig und goldfarben schmoren. Herausnehmen und auf ein Holzbrett legen. Soweit abkühlen lassen, sodass ihr die Rolle anfassen könnt und dann mit einem scharfen Messer in etwa 3 cm dicke Scheiben schneiden.
Um jedes Sushi einen Schnittlauch wickeln und vorsichtig verknoten. Auf flachen Schalen warm oder bei Zimmertemperatur und sofern gewünscht mit den typischen Sushi-Gewürzen servieren.

Rezept: Kloß Dim Sum (für 6 Personen):

• 1 Päckchen Heichelheimer Kloßmasse
• 3 Esslöffel Olivenöl
• 1 Rinderroulade, dünn aus der Oberschale geschnitten
• 1 Zwiebel, fein gehackt
• 1 Esslöffel scharfer Senf
• 3-4 Gewürzgurken, fein gehackt
• 3-4 Scheiben Speck, fein gehackt
• Schwarze Sesamkörner (optional)

Sushi_Zubereitung_668x350

Für die Füllung von Kloß-Dim Sum in einer Bratpfanne einen Esslöffel Öl stark erhitzen. Die Rinderroulade auf jeder Seite nicht mehr als 2-3 Minuten braten. Herausnehmen, mit Folie abdecken und ruhen lassen. Dann fein hacken. Die Hitze verringern, dann 1 Esslöffel Öl hinzugeben und die Zwiebeln vorsichtig sautieren, bis sie karamellisiert und zart sind. Herausnehmen und zur Seite stellen. Die Hitze wieder erhöhen und den Speck knusprig braten.

In einer sauberen Schüssel Senf, Gewürzgurken, Rindfleisch, Speck und Zwiebeln mischen. Die Füllung soll homogen, aber nicht breiig sein.
Die Kloßmischung in kleinen Teilen zu Bällchen rollen. Auf dem Handballen abflachen und etwa einen Teelöffel (falls erforderlich auch mehr) der Füllung in der Mitte hinzugeben. Dann an den Seiten des Kloßes ziehen und diese zum Verschließen zusammendrücken. Wenn alle Kloß-Dim Sum fertig sind, das verbleibende Öl in einer Bratpfanne erhitzen und den Boden des Kloßes kurz leicht braun anbraten. Dann etwa 40-50 ml Wasser hinzugeben, abdecken und 4-5 Minuten lang dünsten lassen.
Aus der Pfanne nehmen, ggf. oben mit Sesamkörnern bestreuen, leicht abkühlen lassen und mit den üblichen Sushi- / Dim-Sum-Gewürzen servieren.

 

Ich hoffe, euch schmeckt die asiatische Variante der Thüringer Klöße. Lasst euch inspirieren und probiert euch selbst mit weiteren Ideen aus. Ich wünsche euch dabei viel Spaß!

Eure Meeta